Phoebe Giannisi

Foto © Sophia Camplioni

die in Athen gebore Phoebe Giannisi ist Autorin von sechs Gedichtsbüchern: Ομηρικά, (Athens : Kedros, 2010), published in German (“Homerika”, Gedichte, translated by Dirk Uwe Hansen, Reinecke & Voss. 2015) und in Englisch, (“Homerica”, translated by Brian Sneeden, World Poetry Books, 2017). Ihre neueste Veröffentlichung Ραψωδία (Athens: Gutenberg 2016) wurde für den PenHeim Grant  (Übersetzung ins Englische 2018) und für den Anagnostis Book Award (2017) nominiert. Gemeinsam mit Alexander Tzonis hat sie eine Monografie über die antike, griechische Architektur herausgegeben, veröffentlicht von Flammarion in Französisch, Englisch und Deutsch (Classical Greek Architecture: The Construction of the Modern, Paris, 2004). Ihre Arbeiten verwischen die Grenzen zwischen Lyrik und Performance, Installation, Theorie und Repräsentation und entdecken die Verbindungen von Poetik, Körper, Raum und Zeit neu.  Phoebe Giannisi war Teil der Lyon Biennale (2009),  der Guggenheim New York (2013) und der Bauhaus Dessau (2015).

  • Oktober 2016:  performance/lecture Nomos_The Land Song at Onassis Center, New York (http://phoebegiannisi.net/en/p.php?id=120). Aus diesem Projekt ging ihr Buch
  • Chimera (Gutenberg: Athens 2018) hervor.