Lilly Jäckl

Foto © Carola Göllner

wurde 1978 in Graz geboren. Ihr vielseitiges Leben an verschiedenen Orten und in unterschiedlichsten Milieus spiegelt Jäckls Interesse an Figuren in Extremsituationen und an als Sprachkunst auf die Spitze getriebenen, alltäglichen Sprachmustern wider. Bis 2006 studierte sie Buch und Dramaturgie an der Wiener Filmakademie und an der HFF Konrad Wolf (Babelsberg/Berlin) und arbeitete davor 10 Jahre ausschließlich im Bereich Film und Fernsehen als Regie- und Produktionsassistentin, später als Regisseurin, Script Doctor und Lektorin für Verlage und freie AutorInnen. Ab 2006 verlagerte sich ihr Schaffensschwerpunkt auf eigene literarische Veröffentlichungen und Genre übergreifende Inszenierungen (zum Beispiel: Internationales Zeitkunst Festival 2012, A Tribute to John Cage in Rio de Janeiro, Paris, Berlin, u.a.).

Durch ihre Vielseitigkeit passt die oft als „Allroundkünstlerin“ bezeichnete Autorin in keine Schublade,- einzig die ausdrucksstarke Intensität ihrer Arbeiten, der Hang zum Experimentellen und die Bearbeitung aktueller, politisch brisanter Themen sind kontinuierliche Merkmale ihrer oft gesellschaftskritischen Texte und internationalen Kooperationen. Lilly Jäckl lebt in Österreich, Kroatien und Deutschland.

Buch-Veröffentlichungen

ESTOY DURMIENDO. ich schlafe gerade 2016 edition keiper, Graz

amen, amen 2013, Verlagshaus J. Frank, Berlin

Preise

Drehbuchstipendium der Literar Mechana (2004/Drehbuch Im Namen der Republik)

Floriana Literaturpreis (2005/ 3.Platz für Prosa Alles im Kanal)

Nominierung zum Retzhofer Literaturpreis (2005/Theaterstück Psychopax)

Förderpreis des Carl Mayer Drehbuchwettbewerbs (2006/Treatment Ildiko)

Grazer Literaturstipendium (2010/Prosa und Lyrik)

Literarisches Tandem-Stipendium (Literarisches Colloqium / Liebermann Haus Berlin) (2016 / zusammen mit Angelika Klüssendorf )

Literaturförderpreis der Stadt Graz 2017